Gebetsimpuls für Januar 2022

Liebe Beterin, lieber Beter,
wir unterstützen Papst Franziskus im Januar in seiner Gebetsmeinung für echte menschliche Brüderlichkeit.
Wir beten für alle, die unter religiöser Diskriminierung und Verfolgung leiden; ihre persönlichen Rechte mögen anerkannt und ihre Würde geachtet werden, weil wir alle Schwestern und Brüder einer einzigen Familie sind.

In fast allen Religionen werden Menschen um ihres Glaubens willen verfolgt und getötet, dies nicht nur aus politischen oder ideologischen Gründen, sondern auch von Angehörigen anderer Religionen. Statistisch gesehen sind die Christen die weltweit am meisten verfolgte Religionsgemeinschaft. Einer Untersuchung zufolge sind sie in 111 Ländern der Erde besonderer Benachteiligung und Verfolgung ausgesetzt. Vor allem in Nordkorea, Somalia und Afghanistan leben Christen derzeit In ständiger Todesangst. Verfolgte Christen berichten immer wieder davon, wie bestärkend für sie das Wissen ist, dass für sie gebetet wird.
(Ausschnitte aus Artikel des Domradios von Martin Maier SJ vom 01.01.22)

Gebet
Barmherziger Gott, deine Weisheit reicht weiter als all unser Vorstellungsvermögen. Dir vertrauen wir an, was wir nicht lösen können. Wir wissen uns geborgen in deiner Liebe, die allen Menschen gilt. Du lässt die Welt nicht los und willst, dass allen Menschen geholfen wird. Gnädiger Gott, dir legen wir ans Herz alle Menschen, die unter Krieg, Folter und Vertreibung leiden. Besonders bitten wir Dich für unsere Glaubensgeschwister, die Deines Namens wegen verfolgt und zu Blutzeugen werden. Stehe ihnen bei in ihrer unaussprechlichen Not und tröste ihre angstvollen Seelen. Mache dem Hass ein Ende und lass Frieden werden. Gütiger Gott, dir legen wir ans Herz alle Helfer und Helferinnen, die ihr eigenes Leben nicht schonen und den Notleidenden überall auf der Welt zur Hilfe kommen. Sie sind ein Lichtblick der Menschlichkeit in all der Grausamkeit. Stärke ihren Mut und ihre Kraft, damit sie täglich neu ihre Arbeit tun können. Liebender Gott, dir legen wir ans Herz alle Akteure auf der politischen Bühne, dass sie mit Augenmaß handeln und dem Frieden dienen. Dir legen wir ans Herz auch unser eigenes Handeln, dass wir die Flüchtlinge und Hilfesuchenden bei uns nicht abweisen, dass wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln helfen, wo Hilfe benötigt wird. Um das alles bitten wir dich im Namen Jesu Christi.

Wir wünschen Ihnen für das Jahr 2022 Gesundheit und Gottes Segen.
Ihr Wallfahrtsteam
Silvia Baur