Geistiger Impuls – Oktober 2018

„ An unserer Quelle“    – geistiger Impuls im Oktober 2018

In der Bibel steht: „ werft Eure Sorgen auf Gott“!  Es steht aber nicht: Werft Eure Verantwortung auf Gott“….

Was heißt das für uns?

Wir sollen nicht unsere Verantwortung, in die Gott uns hineingestellt hat, von uns weisen und uns im gleichen Zug über alles Sorgen machen!
Im Gegenteil: Wir sollen Gott all unsere Sorgen überlassen und treu unseren Dienst weiter tun in den ER uns hineingestellt hat, mit SEINER Hilfe,  dann übernimmt Gott den Teil in unserem Leben, der SEINE Aufgabe ist.
Um das tun zu können, brauchen wir aber ein großes Geschenk von Gott: In Johannes 14,27  sagt uns Jesus: „Ich lasse euch ein Geschenk zurück – meinen Frieden“ Der Friede Gottes ist eine mächtige himmlische Waffe für uns, der uns schützt! Weiter heißt es in Johannes 14,27 :…und der Friede, den ich euch schenke, ist nicht wie der Friede, den die Welt gibt. Deshalb sorgt euch nicht und habt keine Angst…“

Weiter heißt es:“ Lasst Euch nicht aus der Ruhe bringen. Lasst es nicht zu, dass ihr ängstlich oder eingeschüchtert oder feige und unsicher seid“…
Das bedeutet für uns: Wir sind auch Gottes „Partner“. Gott tut seinen Teil in unserem Leben und er sagt zu uns: ….das ist euer Teil…!
Wir müssen also unseren Teil auch verantwortlich wahrnehmen. Gott zeigt uns, was wir tun sollen und ER hilft uns dann auch, es umzusetzen. Wir sind in IHM und ER ist in uns! Wir dürfen mit unserem großen Gott zusammenarbeiten. Wir dürfen mit unserer himmlischen Mutter zusammenarbeiten!
„Nichts ohne Dich,- nichts ohne uns“
Wir sind in unserer Eigenverantwortung von Gott gerufen, in SEINER Kraft und in der Mithilfe der Gottesmutter unsere von IHM vorbereiteten Aufgaben auf dieser Erde zu erfüllen. Pater Kentenich sprach oft den Satz aus:“ Es bleibt dabei, wir bleiben treu“! Gott schenkt uns die Weisheit, die Gnade, die Kraft, ohne IHN sind wir nichts! Aber mit IHM, fest in unserem Liebesbund verankert, können wir alles meistern! Wir gehen in einer Art „Partnerschaft mit Gott“ durch unser Leben und ER wird uns gebrauchen, wenn wir IHN durch uns wirken lassen! Also studieren wir auch die Bibel und wenden sie als verändernde Kraftquelle in unserem Leben an. Wenn wir Treue leben, dürfen wir die verändernde Kraft Gottes in unserem Leben spüren! Jesus gibt uns also SEINEN Frieden auch mitten im Sturm und ruft uns auf, dass wir uns durch nichts aus der Ruhe bringen lassen sollen….

Das heißt auch unsere negativen Gefühle können wir durch die richtige Denkweise, die auf Gott ausgerichtet ist, verändern! Wir sind keine Sklaven unserer falschen Gedanken, die uns zu falschen Entscheidungen hinreißen möchten, sondern wir können unsere Gedanken jeden Tag neu unter die Leitung des Hl. Geistes stellen und somit uns  jeden Tag neu auf Gott hin ausrichten, und uns nicht dem Selbstmitleid hingeben, das uns nur nach unten ziehen möchte in eine Grube…

Es liegt allein an jedem Einzelnen von uns, an unserer immer wieder treuen  Entscheidung, unseren Part  ( Aufgabe von Gott) treu anzunehmen, in SEINER Kraft diese Herausforderungen anzunehmen und den Rest Gott abzugeben, denn ER wird Seinen Teil immer treu erfüllen.

Also raus aus der Selbstmitleidsgrube und weg mit dem Kraftfresser „Sorgen machen“. Stärken wir uns jeden Tag neu in SEINEM Wort und erleben, wie Gottes Kraft durch uns wirkt, wie ER trägt, wie ER uns wachsen lässt, und dadurch lernen wir immer mehr IHM tiefer zu vertrauen. Was für ein Geschenk!

Gottes umarmenden Segen für uns alle!

Viele Gnadengrüße aus unserem Heiligtum….     eure Renate Metzler