Impuls zum Juli 2020

Lieber  Beter,

wir möchten diesen Monat Papst Franziskus in seinem Gebetsanliegen ganz besonders unterstützen. Dieses lautet für den Juli:

Hände, Freundschaft, Freunde, Kinder, Spaß, Glück

Universal – Unsere Familien

Wir beten dafür, dass die Familien unserer Tage mit Liebe, Respekt und Rat begleitet werden.

Die Anbetung in der Schönstatt-Kapelle findet derzeit an folgenden Tagen statt:

Mittwoch 17.00 – 22.00 Uhr
Freitag 16.00 – Sonntag 9.00 Uhr
Sonntag 11.00 – 18.00 Uhr

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich geistig miteinbringen.

Familie, Arbeit, Fest: drei Gaben Gottes, drei Dimensionen unseres Lebens, die zu einem harmonischen Gleichgewicht finden müssen. Die Arbeitszeiten und die Anforderungen der Familie, den Beruf und das Vater- und Muttersein, die Arbeit und das Fest miteinander in Einklang zu bringen ist wichtig für den Aufbau einer Gesellschaft, die menschliche Züge trägt. Gebt dabei der Logik des Seins gegenüber der des Habens den Vorzug: erstere baut auf, die zweite wirkt letztlich zerstörend. Man muss sich dazu erziehen, vor allem in der Familie an die echte Liebe zu glauben, die von Gott kommt und uns mit ihm vereint und eben deshalb zu einem Wir macht, dass unsere Trennungen überwindet und  uns eins werden lässt, so dass am Ende Gott alles in allem ist.

(Ausschnitt aus der Predigt von Papst Benedikt XVI vom 03.06.12 im Park von Bresso)

Drei Dinge sind aus dem Paradies geblieben: Sterne, Blumen und Kinder.

(Dante)

Bitte bleiben Sie gesund und haben Sie viel Liebe und Friede in Ihrer Familie.

Ihr Wallfahrtsteam

Silvia Baur

Das Maß des Vertrauens ist das Maß der Erfüllung (J. K.)

Aus der Not geboren – ein Gebetssturm

Da wir im Heiligtum keine öffentliche Anbetung mehr halten dürfen, entwickelte sich die Idee der regelmäßigen Nachtanbetung.

Eine „Beter-Truppe“ hat sich abgesprochen, bis auf weiteres jeden Samstag eine Nachtanbetung bis Sonntag-Vormittag zu halten, in den Anliegen der Welt, der Kranken und der Kirche.

Dazu wechseln die Beter sich stündlich ab, so dass stets nur 1-2 Personen im Heiligtum für uns alle Wache halten.

Wir können Sie aufgrund der Corona-Verordnungen nicht dazu einladen. Aber wir können Sie und Ihre Anliegen stellvertretend zum Eucharistischen Herrn und zu seiner und unserer Dreimal Wunder-baren Mutter bringen. Das tun wir gerne.

Ihre Wallfahrtsleitung

Spendenaufruf

und Situationsbericht
Aulendorf im März 2020

Liebe Schönstattfamilie des Oberlandes, liebe Freunde unserer Wallfahrtsstätte!

Wie schnell sich Situationen ändern können, erfahren wir derzeit durch die „Corona-Krise“. Gestern noch auf erwartungsfroher, sicherer See unterwegs, heute inmitten dunkler Wolken und wilder Wogen. Unsere aktuelle Lage im Schönstatt-Zentrum Aulendorf stellt sich wie folgt dar:
Seit Mitte März ist unser Haus geschlossen. Praktisch alle Veranstaltungen, Tagungen, Gottesdienste, Gruppenfeiern usw. für die kommenden Monate mussten abgesagt werden. Es sind keine Übernachtungen von Privatpersonen mehr möglich. Unsere Einnahmen sind komplett weggebrochen. Dagegen stehen monatliche Fixkosten für Personal, Strom, Wasser, Heizung u. a. Unsere Angestellten befinden sich in Kurzarbeit. Der finanzielle Ausfall dürfte sich – bei geschätzt drei bis sechs Monaten Notbetrieb – im sechsstelligen Bereich bewegen.

Als Schönstattgemeinschaft wissen wir, dass Gott uns mit dieser weltweiten Krise etwas sagen, unseren Blick wieder mehr nach oben lenken möchte. Und wir dürfen sicher sein, dass die Gottesmutter uns durch diese schwierigen Zeiten führen wird.
Es gilt nun auch, für unser Schönstatt-Zentrum und das Heiligtum, in dem derzeit weder Gottesdienste noch Anbetung abgehalten werden dürfen, Sorge zu tragen.
Deshalb wenden wir Verantwortlichen uns an Sie:

Bitte unterstützen Sie uns, wenn Sie können, mit Ihrem Gebet und Ihrer Spende für den Erhalt des Schönstatt-Zentrums.

Dank der treuen Dienste vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter und Ihrer Großherzigkeit werden wir die Notzeit überbrücken und hoffentlich bald unsere Türen wieder für Gäste und Teilnehmer an unseren geistlichen Angeboten öffnen können. Wir halten vertrauensvoll fest an der Verheißung, dass die Geschicke der Menschen auch im Schatten unseres Heiligtums entscheidend mitgestaltet werden sollen. Die Mutter wird Sorge tragen und Nichts ohne Dich – nichts ohne uns!

Mit dankbaren Grüßen für Ihre Hilfe

Ihr Vorstand der Michaelsgem. e. V. und Regioleitung

Unser Spendenkonto bei der Kreissparkasse Aulendorf:
IBAN: DE34650501100055203333

Pfarrer S. Baumann hat uns dankenswerter Weise und Ihnen allen einige Gedanken zu den aktuellen Ereignissen aufgeschrieben, die wir Ihnen gerne auf diesem Wege weiterleiten:

Gebetswache an unserer Quelle

Hervorgehoben

zum Flyer:

Gebetswache an unserer Quelle

… Und er, der auf dem Thron saß, sprach: Seht, ich mache Alles neu. Ich werde dem Dürstenden umsonst vom Quell des Lebenswassers geben …

                                                                              Offenbarung 21,5 – 6

Unsere Vision:
Täglich 12 Stunden Gebet im Heiligtum.
Eintauchen in die göttliche Barmherzigkeit
im Gebet, Lobpreis, in der Fürbitte
füreinander …., auf dass Gnadenströme
fließen…..

Konkret sieht das so aus:
Jeder ist eingeladen, wöchentlich oder monatlich eine feste Gebetszeit in unserem Heiligtum zu übernehmen. Die Gestaltung dieser Gebetszeit bleibt jedem frei überlassen.Wer von zuhause aus beten möchte, kann sich ebenfalls melden und eine Gebetszeit übernehmen.

Anliegen:
Alle Menschen, die hierher kommen, haben die Möglichkeit ihre Sorgen und Nöte auf Zettel (die im Haus und im Heiligtum ausliegen) zu schreiben und in eine Box zu werfen. Gerne dürfen die Anliegen auch telefonisch oder per Mail mitgeteilt werden.

Die Beter der Gebetswache nehmen die Anliegen mit hinein in ihre Gebetszeit. Sie fangen die Nöte im Gebet auf und beten um Hilfe und Heilung.

Information und Kontakt:
Silvia Baur, Renate Metzler, Adelheid Sugg
Schönstatt-Zentrum Aulendorf
Telefon: 07525/9234-0

Wallfahrtsbewegung im Schönstatt-Zentrum Aulendorf

Der Hl. Papst Johannes Paul II prägte das Wort: Wallfahrtsorte sind die Hauptstädte der Welt. Er wollte damit ausdrücken: An den Stätten Christi und Mariens wird geglaubt und
vertraut, wird gebetet und geopfert; von hier aus geht eine Kraftquelle in die Welt, nicht nur in die kirchliche Welt, sondern in die Gesellschaft überhaupt.

Unsere Visionen:
– Sehnsüchte der Menschen erspüren
– Lebenshilfe ermöglichen in verschiedenen Bereichen
– das Kapellchen als Ort der Gnade und Gottesbegegnung erfahrbar machen

Unsere Veranstaltungen:
Zeit für Sie – Auszeit – Zeit zum Auftanken – Zeit der Begegnung
Zur weiteren Information liegen jeweils Flyer im Schönstatt-Zentrum aus, die wir Ihnen gerne auch per Post oder Mail zusenden. Möchten Sie mit einer kleinen oder größeren Gruppe eine Wallfahrt zum Schönstattkapellchen nach Aulendorf machen?
Dann melden Sie sich in unserem Wallfahrtsbüro.
Wir stellen für Sie gerne ein Halbtages- oder Tagesprogramm zusammen.

Wallfahrtsteam:
Wir sind ein ehrenamtliches Wallfahrtsteam mit verschiedenen Aufgaben (siehe Jahresprogramm)
Geistliche Begleitung unserer Wallfahrtsbewegung: Pfarrer Sigbert Baumann (Friedrichshafen)
Ansprechpartner im Wallfahrtsbüro: 
Adelheid Sugg (Wallfahrtsleitung) und Gerlinde Richter
Schönstatt-Zentrum Aulendorf – Wallfahrt
Marienbühlstr. 10 · 88326 Aulendorf
Email: wallfahrt.aulendorf@schoenstatt.de
Telefon: 07525/9234-0