Das Maß des Vertrauens ist das Maß der Erfüllung (J. K.)

Aus der Not geboren – ein Gebetssturm

Da wir im Heiligtum keine öffentliche Anbetung mehr halten dürfen, entwickelte sich die Idee der regelmäßigen Nachtanbetung.

Eine „Beter-Truppe“ hat sich abgesprochen, bis auf weiteres jeden Samstag eine Nachtanbetung bis Sonntag-Vormittag zu halten, in den Anliegen der Welt, der Kranken und der Kirche.

Dazu wechseln die Beter sich stündlich ab, so dass stets nur 1-2 Personen im Heiligtum für uns alle Wache halten.

Wir können Sie aufgrund der Corona-Verordnungen nicht dazu einladen. Aber wir können Sie und Ihre Anliegen stellvertretend zum Eucharistischen Herrn und zu seiner und unserer Dreimal Wunder-baren Mutter bringen. Das tun wir gerne.

Ihre Wallfahrtsleitung

Spendenaufruf

und Situationsbericht
Aulendorf im März 2020

Liebe Schönstattfamilie des Oberlandes, liebe Freunde unserer Wallfahrtsstätte!

Wie schnell sich Situationen ändern können, erfahren wir derzeit durch die „Corona-Krise“. Gestern noch auf erwartungsfroher, sicherer See unterwegs, heute inmitten dunkler Wolken und wilder Wogen. Unsere aktuelle Lage im Schönstatt-Zentrum Aulendorf stellt sich wie folgt dar:
Seit Mitte März ist unser Haus geschlossen. Praktisch alle Veranstaltungen, Tagungen, Gottesdienste, Gruppenfeiern usw. für die kommenden Monate mussten abgesagt werden. Es sind keine Übernachtungen von Privatpersonen mehr möglich. Unsere Einnahmen sind komplett weggebrochen. Dagegen stehen monatliche Fixkosten für Personal, Strom, Wasser, Heizung u. a. Unsere Angestellten befinden sich in Kurzarbeit. Der finanzielle Ausfall dürfte sich – bei geschätzt drei bis sechs Monaten Notbetrieb – im sechsstelligen Bereich bewegen.

Als Schönstattgemeinschaft wissen wir, dass Gott uns mit dieser weltweiten Krise etwas sagen, unseren Blick wieder mehr nach oben lenken möchte. Und wir dürfen sicher sein, dass die Gottesmutter uns durch diese schwierigen Zeiten führen wird.
Es gilt nun auch, für unser Schönstatt-Zentrum und das Heiligtum, in dem derzeit weder Gottesdienste noch Anbetung abgehalten werden dürfen, Sorge zu tragen.
Deshalb wenden wir Verantwortlichen uns an Sie:

Bitte unterstützen Sie uns, wenn Sie können, mit Ihrem Gebet und Ihrer Spende für den Erhalt des Schönstatt-Zentrums.

Dank der treuen Dienste vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter und Ihrer Großherzigkeit werden wir die Notzeit überbrücken und hoffentlich bald unsere Türen wieder für Gäste und Teilnehmer an unseren geistlichen Angeboten öffnen können. Wir halten vertrauensvoll fest an der Verheißung, dass die Geschicke der Menschen auch im Schatten unseres Heiligtums entscheidend mitgestaltet werden sollen. Die Mutter wird Sorge tragen und Nichts ohne Dich – nichts ohne uns!

Mit dankbaren Grüßen für Ihre Hilfe

Ihr Vorstand der Michaelsgem. e. V. und Regioleitung

Unser Spendenkonto bei der Kreissparkasse Aulendorf:
IBAN: DE34650501100055203333

Pfarrer S. Baumann hat uns dankenswerter Weise und Ihnen allen einige Gedanken zu den aktuellen Ereignissen aufgeschrieben, die wir Ihnen gerne auf diesem Wege weiterleiten:

Gebetsimpuls für April

Kreuz, Christus, Glaube, Gott, Jesus, Wolken, Sonne

Lieber  Beter,

auch in diesem Monat möchten wir Papst Franziskus in seinem Gebetsanliegen unterstützen. Dieses lautet für den März:

Universal – Freiheit von Suchterkrankungen
Wir beten dafür, dass jene, die unter Suchterkrankungen leiden,
 Hilfe und Bestand bekommen.

Außerdem sollten wir dafür beten,dass die Epidemie beendet wird, jenen Erleichterung  verschafft wird, die betroffen sind, und das ewige Heil jenen geschenkt wird, die der Herr zu sich berufen hat.

Solange die Krise andauert findet in der Schönstatt-Kapelle von Samstag 20.00 Uhr bis Sonntag 8.00 Uhr Anbetung statt. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich geistig miteinbringen.

„Wir sind nicht unabhängig, allein gehen wir unter. Wir brauchen den Herrn so wie die alten Seefahrer die Sterne. Laden wir Jesus in die Bote unseres Lebens ein. Übergeben wir ihm unsere Ängste, damit er sie überwindet. Wie die Jünger werden wir erleben, dass wir mit ihm an Bord keinen Schiffbruch erleiden. Denn das ist Gottes Stärke: alles, was uns widerfährt, zum Guten zu wenden, auch die schlechten Dinge. Er bringt Ruhe in unsere Stürme, denn mit Gott geht das Leben nie zugrunde.“

(Auszug Predigt von Papst Franziskus vom 27.03.2020 am Petersdom)

„Wir wollen uns Erbitten, in allen Lagen und in allen Situationen ein Wunder des Vertrauens zu sein.“

(Joseph Kentenich)

Wir wünschen Ihnen Gesundheit sowie ein gesegnetes und frohes Osterfest.

Ihr Wallfahrtsteam

Silvia Baur

Gebetsimpuls für März 2020

Lieber  Beter,

in diesem Monat möchten wir Papst Franziskus wieder in seinem Gebetsanliegen unterstützen. Dieses lautet für den März:

China, Festival, Asiatische, Kultur, Chinesisch, Feier

Evangelisation – Katholiken in China
Wir beten dafür, dass die Kirche in China an der Treue zum
 Evangelium festhält und immer mehr zusammenwächst.

Die Fastenzeit wird uns geschenkt, um aufmerksam zu werden, damit wir erkennen können, wo es eine Umkehr oder Neuorientierung braucht.

Fasten bedeutete früher konsequenten Verzicht auf Nahrung. Im heutigen Überfluss gibt es immer mehr Möglichkeiten, sinnvoll zu fasten. Verzichten kann man auf Süßigkeiten, Alkohol, Nikotin, aufs Fernsehen, aufs Auto. Umweltbewusste fasten durch den verantwortlichen Umfang mit Wasser, Müll, Energie. So viele Möglichkeiten, mich im Fasten zu üben. Fast zu viele. Alle sind sinnvoll.

Worauf verzichte ich?
Was soll ich tun?
Mich von der Aufzählung lösen, auswählen und dann wirklich anfangen, etwas konsequent durchzuhalten.
(Impulstext Gisela Baltes)

Wir wünschen Ihnen reiche Erfahrungen und einen guten Weg durch die Fastenzeit.
Ihr Wallfahrtsteam

Silvia Baur

Gebetsimpuls für Februar 2020

Lieber Beter,

Hand, Vereint, Zusammen, Menschen, Einheit, Team

wir möchten auch diesen Monat Papst Franziskus in seinem Gebetsanliegen unterstützen. Dieses lautet für den Februar:

             Universal – Auf den Hilferuf der Migranten hören
Wir beten dafür, dass der Hilferuf unserer Schwestern und Brüder
auf der Flucht gehört und beachtet wird – insbesondere
der Opfer des Menschenhandels

„Eine Wohlstandskultur, die uns dazu bringt, an uns selbst zu denken, macht uns unempfindlich gegen die Schreie der anderen; sie lässt uns in Seifenblasen leben, die schön, aber nichts sind, die eine Illusion des Nichtigen, des Flüchtigen sind, die zu einer Gleichgültigkeit gegenüber den anderen führen, ja zur Globalisierung der Gleichgültigkeit.“
(Papst Franziskus, Predigt in Salina auf Lampedusa 08.08.2013)

„So sollte es immer und bei allen Menschen sein: ein friedliches Miteinander. Könnt ihr nicht sehen, dass Gott genau dies von euch erbittet: einander zu lieben, ganz gleich, wer oder was ihr seid, einander zu lieben als Teil ein und derselben Familie, der Familie Gottes, denn Gott ist Liebe. Wenn ihr versuchen könnt, einander zu lieben, dann werdet ihr merken, dass die Welt anfängt, durch die Kraft der Liebe Gottes geheilt zu werden. Die Liebe ist ein großes Geschenk von Gott, ein Geschenk, das Glück und Frieden bringt.“
(Alan Ames, Durch die Augen Jesu, Band I, Bedingungslos lieben)

Wir alle sind Abbilder Gottes – und wahre Gottesliebe hat ihre Konsequenz in der Nächstenliebe.

Ihr Wallfahrtsteam

Silvia Baur

Gebetswache an unserer Quelle

Hervorgehoben

zum Flyer:

Gebetswache an unserer Quelle

… Und er, der auf dem Thron saß, sprach: Seht, ich mache Alles neu. Ich werde dem Dürstenden umsonst vom Quell des Lebenswassers geben …

                                                                              Offenbarung 21,5 – 6

Unsere Vision:
Täglich 12 Stunden Gebet im Heiligtum.
Eintauchen in die göttliche Barmherzigkeit
im Gebet, Lobpreis, in der Fürbitte
füreinander …., auf dass Gnadenströme
fließen…..

Konkret sieht das so aus:
Jeder ist eingeladen, wöchentlich oder monatlich eine feste Gebetszeit in unserem Heiligtum zu übernehmen. Die Gestaltung dieser Gebetszeit bleibt jedem frei überlassen.Wer von zuhause aus beten möchte, kann sich ebenfalls melden und eine Gebetszeit übernehmen.

Anliegen:
Alle Menschen, die hierher kommen, haben die Möglichkeit ihre Sorgen und Nöte auf Zettel (die im Haus und im Heiligtum ausliegen) zu schreiben und in eine Box zu werfen. Gerne dürfen die Anliegen auch telefonisch oder per Mail mitgeteilt werden.

Die Beter der Gebetswache nehmen die Anliegen mit hinein in ihre Gebetszeit. Sie fangen die Nöte im Gebet auf und beten um Hilfe und Heilung.

Information und Kontakt:
Silvia Baur, Renate Metzler, Adelheid Sugg
Schönstatt-Zentrum Aulendorf
Telefon: 07525/9234-0

Gliederungen (Gruppierungen) der Schönstattfamilie im Oberland

Berufstätige Frauen
Hompage: www.schoenstatt-berufstaetigenfrauen.de
Kontakt: Sibylle Wachter
Email: Sib.Wa@t-online.de

Familienbund
Homepage: schoenstatt-familienbund.de
Kontakt: Maria und Rudolf Pfeifer
Email: rumapfeifer@web.de
Telefon: 07527/4047

Familienliga
Homepage: www.familienbewegung.de
Kontakt: Hildegard und Thomas Bitterwolf
Email: familie.bitterwolf@familienliga.de
Telefon: 07522/22929

Familienverband
Homepage: if-schoenstatt.org
Kontakt: Renate und Dr. med August Metzler
Email: augustmetzler@gmail.com
Telefon: 07525/911210

Mädchen – Junge Frauen
Homepage: www.schoenstattmjf.de
Kontakt: Manuela Geray
Email: abteilung-oberland@gmx.de
Telefon: 015905874258

Männerbund
Homepage: www.schoenstatt-maennerbund.de
Kontakt: Alfons Veit
Email: alfons.veit@online.de
Telefon: 07354/690

Säkularinstitut Frauen von Schönstatt
Kontakt: Antonia Unmuth
Email: antonia-unmuth@t-online.de
Telefon: 07564/889

Schönstattbewegung Frauen und Mütter
Homepage: www.s-fm.de
Kontakt: Agnes Forderer
Email: josef.forderer@t-online.de
Telefon: 07527/4400

Schönstatt – Frauenbund
Homepage: www.s-fb.org
Kontakt: Gabi Füss
Email: gabi.fuess@t-online.de
Telefon: 0751/7912895

Schönstattgemeinschaft Frauen, Kranke und Behinderte
Kontakt: Ursula Schall
Email: uhschall@yahoo.de
Telefon: 07522/3387

Schönstatt – Institut Diözesanpriester
Homepage: www.moriah.de
Kontakt: Franz Xaver Weber
Email: weberfx@t-online.de

Schönstatt – Institut Marienbrüder
Homepage: www.schoenstatt-marienbrueder.de
Kontakt: Ernest M. Kanzler
Email: institut-marienbrueder@schoenstatt.net
Telefon: 0261/6508-25 oder 0

Schönstatt – Männerbewegung
Homepage: www.schoenstatt-drs.de
Kontakt: Dieter Köhler
Email: maennerliga@schoenstatt.net
Telefon: 0751/53260

Schönstatt – Mannesjugend
Homepage: smjoberland.de
Kontakt: Simon Brändle
Email: abteilungsleitung@smjoberland.de
Telefon: 0157/80454295

Schönstatt – Mütterbund
Kontakt: Elisabeth Kling
Email: sina@nessenbach15.de
Telefon: 07504/390

Schönstatt – Patres
Homepage: www.schoenstatt-patres.de
Kontakt: Pater Thomas Fluhr
Telefon: 0711/84949230

Schönstatt – Priesterbund
Kontakt: Pfarrer Sigbert Baumann
Email: sigbert.baumann@drs.de
Telefon: 07541/5909820

Schönstätter Akademikerinnen
Homepage: www.schoenstaetter-akademikerinnen.de
Kontakt: Adelheid Straub
Email: adestraub@t-online.de
Telefon: 07461/73680

Schönstätter Diakonen – Gemeinschaft
Homepage: www.schoenstatt-diakone.de
Kontakt: Bernhard Brantzen
Email: kontakt@schoenstatt-diakone.de
Telefon: 0170/2743231

Schönstätter Gebetsgemeinschaft
Homepage: schoenstaetter-gebetsgemeinschaft.de
Kontakt: Maria Pfeifer
Email: rumapfeifer@web.de
Telefon: 07527/4047

Schönstätter Marienschwestern
Homepage: www.s-ms.org
Kontakt: Schwester M. Ilga Dreier
Email: provinzialat@liebfrauenhoehe.de
Telefon: 07457/72-0

Wallfahrtsbewegung
Homepage: www.schoenstatt-aulendorf.de
Kontakt: Adelheid Sugg
Email: wallfahrt.aulendorf@schoenstatt.de
Telefon: 07525/9234-0

Weitere Informationen und Flyer

zu allen Veranstaltungen erhalten Sie im Schönstatt-Zentrum Aulendorf
Marienbühlstr 10 – 88326 Aulendorf
Telefon: 07525/9234-0  –  Fax: 07525/923422
Email: wallfahrt.aulendorf@schoenstatt.de
Homepage: www.schoenstatt-aulendorf.de

Schönstattbewegung Frauen und Mütter

Wer wir sind:
Wir sind Teil der internationalen Schönstattbewegung. Unsere Bewegung will die Lebenskraft des christlichen Glaubens erschließen und neue Wege christlicher Lebensgestaltung ermöglichen.
Wir geben Frauen in Ehe und Familie, Beruf und Gesellschaft Anregungen zur Persönlichkeitsentwicklung und zur Gestaltung ihrer Lebensfelder.

Was uns bewegt:
Gott auf die Spur kommen – Einen Lebensstil der Würde ausprägen
– Unsere Begabung als Frau einbringen – In Ehe und Familie investieren – Für das Leben eintreten – Glaubhaft leben, lebhaft glauben
Was wir bewegen:
Auf der Basis der Spiritualität Schönstatts vermitteln wir Antworten auf Lebensfragen: Orientierung, Bestärkung, Ermutigung Unsere Veranstaltungen finden Sie auf den folgenden Seiten

Weitere Angebote:
Persönlichkeitswerkstatt, Thematisch orientierte Gesprächskreise, Meditatives Wandern, Abend im anderen Rhythmus, Veranstaltungen für Frauen in der Lebenssituation Trennung oder Scheidung, Fahrradwallfahrt… und vieles mehr.
Die Termine und aktuellen Angebote finden Sie im Jahresprogramm
der Schönstattbewegung Frauen und Mütter oder online: www.s-fm.de

Mutter-/Elternsegen
Der Einsatz für das Leben liegt uns besonders am Herzen. Deshalb bieten wir an vielen Orten regelmäßig Mutter-/Elternsegensfeiern an. Frauen und Paare, die ein Kind erwarten, sollen sich des Segens Gottes und unserer Gebetsbegleitung sicher sein.

Ansprechpartner:

Agnes Forderer
Email: josef.forderer@t-online.de, Telefon: 07527/4400

Schw. M. Noemi Massaro, Email: sr-noemi@s-fm.de
Telefon: 0741/476-1252, Mobil: 01522/92149563

Schönstatt- Mannesjugend

Als Schönstatt-Mannesjugend sind wir eine Jugendbewegung innerhalb der Schönstattbewegung für Jungs und junge Männer im Alter von 9 bis 25 Jahren. Ziel ist es, uns zu freien und authentischen Persönlichkeiten zu entwickeln und den Glauben so zu leben, dass er uns auch im Alltag begleitet und besteht. Als aktive Gemeinschaft bieten wir über das Jahr verteilt viele regionale und überregionale Veranstaltungen und Treffen an, so dass für jeden und jedes Alter etwas dabei ist.
Bei Interesse, Fragen und Anliegen jeglicher Art steht unsere Abteilungsleitung gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.
email: abteilungsleitung@smjoberland.de
Telefon: 0157/80454295 – Simon Brändle
Die Beschreibung unserer Veranstaltungen finden Sie auf den folgenden Seiten. Die genauen Termine und weitere Projekte und Aktionen, wie z.B. Maibaumstellen vor dem Heiligtum oder die Gestaltung von Gottesdiensten, entnehmen Sie bitte unserer
Homepage unter www.smjoberland.de.
Zusätzlich sind wir auch auf Instagram aktiv und berichten dort von unseren Aktionen: www.instagram.com/smjoberland

Ab Ende November werden alle Termine des Jahres 2020 online sein.

Abteilungsleitung:
Simon Brändle
Julian Sugg
Elias Bayler

Zeltlager
Unser absolutes Highlight ist das Zeltlager im Sommer in Engenreute
bei Bergatreute – Eine Woche in der Natur voller
aufregender Erlebnisse und spannendem Programm. Jedes
Jahr in der ersten Ferienwoche versammeln sich Gruppenleiter
und Kinder im Alter von 9 bis 15 Jahren unter einem Motto,
(wie z.B Römer) und kommen dem Liebesbund mit Gott
und Maria auf die Spur. Spielerisch und kindgerecht wird so
für die Jungs Glaube erfahrbar gemacht. Durch Lagerrunden
(ein Thementheater) tauchen wir eine Woche lang in die Welt
der Römer, Wikinger oder Piraten ein. Und dort ist für jeden
Jungen etwas geboten. Seien es die Wasserschlachten, Workshops
(z.B. Schwerter basteln), Stationsläufe am Tag, Lagerfeuer,
Nachtwanderungen und Gruselgeschichten in der
Nacht. Unsere ca. 20 geschulten Gruppenleiter betreuen jeweils
ein Gruppenzelt mit sechs bis acht Jungs und sind neben
den Lagerleitern und Pater Horst rund um die Uhr auf dem Lagerplatz.
Aufregend wird es, wenn wir für zwei Tage das Lager
verlassen und als Zeltgruppen in die umliegenden Dörfer ziehen.
Denn dort gilt es, erst einmal einen Unterschlupf für die
Nacht zu finden und sich das Essen einzutauschen. So kostet
es am Anfang doch auch Überwindung, an den Häusern der
Menschen zu klingeln und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.
Doch letztlich wachsen wir als Zeltlagergemeinschaft
zusammen und jeder kann etwas für sich mitnehmen!

Lagertag:
Am Ende des Jahres, meist im November kommen die Zeltlagergemeinschaft
und die Eltern noch einmal zusammen zum Lagertag.
Gemeinsam in den sommerlichen Erinnerungen zu schwelgen
und den jedes Jahr aufwändig produzierten Lagerfilm zu
genießen, ist eine tolle Sache. Bei Kaffee und Kuchen kann man
nochmals ins Gespräch miteinander kommen und die Lagerzeitung
ist ebenfalls druckfrisch erhältlich. Meist gehen hier schon
die ersten Anmeldungen für das Zeltlager im nächsten Jahr ein.

Actionwochenenden:
Um die Zeit zum Zeltlager zu verkürzen, bieten wir für die
Jungs im Alter zwischen 9 und 15 Jahren Actionwochenenden
über das Jahr verteilt an. Ungefähr viermal im Jahr laden wir
ein zu einem Wochenende voller Spiel, Spaß, Action und Glaube.
So geht´s zum Beispiel zum Kanufahren oder auf eine Hütte
in den Bergen. Anhand eines Themas erarbeiten wir dabei
mit den Jungs auch thematische und religiöse Inhalte. So
kommt bisweilen durchaus Zeltlagerfeeling auf, auch wenn wir
nicht in einem Zelt schlafen, oder wenn sogar Schnee liegt. Besonders
Spaß macht es den Jungs, ihr Essen selber zuzubereiten,
was durchaus eine Herausforderung für Kinder und Gruppenleiter
darstellt. Man darf gespannt sein, welche Aktionen
wir im nächsten Jahr an diesen Wochenenden planen!

Schönstatt-Gruppe:
Wem diese Aktionen zu wenig sind, der darf sich auf eine
Neuerung seit 2018 freuen. Alle Jungs im Alter von 9 – 11
Jahren sind eingeladen bei einer neuen Schönstattgruppe
mitzumachen. Alle zwei Wochen treffen sich Moses und Matthias,
zwei unserer Gruppenleiter mit den Jungs, halten
Gruppenstunden und machen viele spaßige Aktionen!

Gruppenstunden:
In unseren Gruppenstunden können die Jungs, aber auch wir
Gruppenleiter viel über den Glauben, die Gesellschaft, das
Spezifische an Schönstatt und der katholischen Kirche lernen
und mitnehmen. Dabei steht die Persönlichkeit jedes Einzelnen
im Mittelpunkt.

Stammtisch:
In einem regelmäßigen Stammtisch diskutieren wir Jugendlichen
vor allem über Lebensfragen, was uns bewegt und was
uns vor Probleme und Herausforderungen stellt. Passend
dazu lautet unsere Jahresparole: „Schönstatt wagen – Du bist
gefordert!“

Gruppenleiterschulung:
Wir wollen gemeinsam Schönstatt in die Welt tragen und uns
der Herausforderung stellen.
Dazu brauchen wir natürlich immer wieder neue Jugendliche,
mit denen man arbeiten kann und die sich begeistern
lassen, in der Jugendarbeit mitzuwirken. So bieten wir jedes
Jahr im Schönstattzentrum in Aulendorf eine Gruppenleiterschulung
an. Dort werden die Jugendlichen auf die praktische
Jugendarbeit, mit all ihren Chancen, Herausforderungen
und Schwierigkeiten vorbereitet. Inhalte der Schulung
sind:
– Wie halte ich eine Gruppenstunde?
– Wie gestaltet man sinnvoll ein Morgen- oder Abendgebet?
– Was tun, wenn ein Kind Heimweh hat, ein Unwetter aufzieht
oder ein Unfall passiert? Was tun, wenn Kinder sich
streiten?
– Rechtliche, pädagogische und schönstattspezifische Inhalte
bilden somit ein gutes Fundament, um in der Jugendarbeit
dabei zu sein.
– Natürlich darf der Spaß dabei nicht zu kurz kommen. So
wird speziell ein Tag dafür verwendet, um Spielideen einzuüben
und zu verwirklichen.

Nachtaktiv:
Es gibt weitere Veranstaltungen, die speziell für die Älteren
und Jugendlichen gedacht sind. So findet auf der Liebfrauenhöhe
die sogenannte „Nachtaktiv“ statt, ein Abend voller Angebote,
die unter einem bestimmten Thema stehen, so wie
letztes Jahr: Berufung. Ein Gottesdienst und die anschließende
eucharistische Anbetungszeit bis Mitternacht läuten den
Abend ein. Danach kann sich jeder unter der Vielzahl an Angeboten
das aussuchen, was einen interessiert. Hierzu sind
auch Mädchen eingeladen.

Nacht des Heiligtums:
Nacht des Heiligtums ist eine deutschlandweite Veranstaltung,
die in und um das Urheiligtum in Schönstatt stattfindet.
Ein großes Fest der Jugend, für Mädchen und Jungs ab 15
Jahren. Nähere Infos dazu auf www.nachtdesheiligtums.de